Plasmabehandlung

Lidstraffung mit dem Ablase Plasma Pen

Das Prinzip

Mit dem "Ablase Plasma Pen" wird ein Plasmastrom entladen, wodurch eine präzise und schonende Abtragung der Haut durch Verdampfung erfolgt.

 

Die Wirkung

Das Spannungspotential der alternden Haut wird erhöht und führt so zu dynamischer Hautstraffung und beschleunigter, narbenfreier Heilung.

 

Die Anwendungsmöglichkeiten

Schlupflider, Unterlider, Hyperpigmentierung, Oberlippenfältchen, Striae, Narben, Akne, Falten

 

Wie oft?

Je nach Zustand der Haut ein bis drei Behandlungen im Abstand von sechs Wochen (Ausfallzeit ca. drei Tage, leichte Schwellungen und Schorfbildung).

 

Das Ergebnis

Sofort sichtbare Hautstraffung, Abflachen von Narbengewebe und Verblassen von Hautfärbungen.


Definition und Wirkung von Plasma

Plasma entsteht, indem man einem Gas so viel Energie zuführt, dass eine kritische Anzahl von Elektronen die Atomhüllen verlässt. Ein solches ionisiertes Gas ist elektrisch leitfähig.

Die Plasmatechnologie macht sich dieses einfache physikalische Prinzip zu Nutze. Durch die Energiezufuhr ändern sich die


Aggregatzustände:

aus fest wird flüssig – aus flüssig gasförmig
wird einem Gas nun weitere Energie zugeführt, so wird es ionisiert und geht in den energiereichen Plasmazustand über.

 

Es wird häufig als der „vierte Aggregatzustand“ bezeichnet, da die so zerlegte Materie eine Vielzahl neuer Eigenschaften besitzt. Tatsächlich ist Plasma sogar viele häufiger anzutreffen als die Aggregatzustände fest, flüssig und gasförmig.

Quelle: https://www.plasmatreat.de/plasmatechnologie/was_ist_plasma.html
Quelle: https://www.plasmatreat.de/plasmatechnologie/was_ist_plasma.html

 

Wirkung auf die Zelle

 

  • Haupteffekt ist die ELEKTRISCHE Wirkung auf die Zellmembran (besitzt kein anderes Treatment)

  • Die Reaktion der Zelle ist eine thermische und elektrische:

    • Fett und Kollagen reagieren auf die Thermik
      Kollagenfaserverkürzung/Liftingeffekt – dynamische Hautstraffung
      Fettzellen schmelzen (Xanthelasmen)

    • Membranpotential reagiert auf die Elektrik
      Reorganisation der Elektroden Na/K Pumpenregulation
      Calziumrezeptorblockade (Kontraktion dann Relaxation) = BOTOXEFFEKT