Krampfaderverödung

Ein Verfahren nach Prof. Dr. Linser

Bei Krampfadern handelt es sich um funktionslose Venen die im Sommer häufig zum Problem werden, da in Ihnen das Blut versackt und dies zu schweren oder schmerzenden Beinen führt. Die Ursache für Krampfadern sind zum einen genetisch bedingt und zum Anderen die Folge von zu viel sitzenden Tätigkeiten und Bewegungsmangel. Es kommt zu einer Verringerung des Blutflusses in den Beinen, was dazu führt, dass die freien Radikalen (auch Schlacken genannt) die Venenwände schädigen, die Venenwände werden dünner, erweitern sich und bilden geschlängelte Aussackungen. Auf Dauer tritt das Blut in das umliegende Gewebe, die Folge sind Schwellungen. Im schlimmsten Fall kann es zum sogenannten "offenen Bein" kommen.
 
Details zur Krampfaderbehandlung
Bei der biologischen Krampfaderverödung wird eine hochprozentige Kochsalzlösung in die Vene gespritzt, was zu einer Verklebung der Vene führt, der Blutfluss wird unterbunden. Im Laufe der nächsten Tage verhärtet sich die Vene und wird als fester Strang tastbar. Eine solche Vene wird von Körper als Fremd angesehen und in den nächsten 6-8 Monaten auf ganz natürliche Weise abgebaut.
 
Die gesamte Behandlung dauert etwa eine Stunde, eine Narkose ist nicht notwendig es müssen im Anschluss auch keine Stützstrümpfe getragen werden. Während der Behandlung kommt es für ca. 1-2 Minuten zu einem starken Krampfgefühl oder Ziehen entlang der Vene, danach kann man in den meisten Fällen seiner normalen Tätigkeit nachgehen.
 
Diese Behandlung führe ich in meiner Praxis in Lippstadt-Cappel durch, nicht weit von Gütersloh, Paderborn, Soest und Beckum entfernt.
 
Buchempfehlung:

Krampfadern schonend und natürlich entfernen
ISBN: 978-3-86445-020-4 im KOPP-Verlag

 

 

Download
Patienten-Aufklärungsbogen zur Krampfaderverödung
Aufklaerungsbogen_Krampfaderveroedung.pd
Adobe Acrobat Dokument 296.2 KB